PANIK klassisch und rudimentär

Ich fand in den letzten Tagen einige neue Sticker, die ich unter diesem Titel gemeinsam poste.  Es werden darin Künstlernamen aus älteren und neueren Zeiten zitiert. Nr. 1 ist sicher ein älterer Einfall, er war mir bisher entgangen und hing bereits kopfüber kurz vor der Ablösung (vor dem Haus Burgstraße 13), auch zeigen der Panik-Name wie die gewundene Figur stilistisch in frühere PANIK-Zeit: KLIMT.–  Nr. 2 “Klasyk  Dantes Dingsda”  und unten “wenn du das sagst” macht den in der letzten Zeit zu beobachtenden Stilwandel ganz deutlich, den ja auch alle jüngst geposteten Paniks zeigen (gesehen Burgstraße 10/11). RUDIMENTÄR ist die kleine Zeichnung benannt (Nr. 3), die mir Claudia schickte (Danke!!), gesehen im Tuchrähmen (weißt du auf Anhieb wo das ist??), mit der der Anschluss an frühere Figuren und Graffiti gefunden ist.  Etwas schemenhaft-reduziert sind die beiden anderen Sticker mit Klassik-Zitaten in Nr.4 (Rimbaud) und Marc Chagall (Nr. 5). Beide Bilder regen zu tiefergehender Betrachtung und Überlegungen an. Dank an PANIK! (Fundstellen Richard-Wagner-Straße bzw. Rosenstraße 11/12). In der Vergrößerung sind die randständigen Beitexte gut zu lesen. Eine Lesehilfe zu Nr. 5: “Quälender Geist der Vergessenen”.

IMG_1067  Tuchr+ñhmen ecke Packhofgasse 2

IMG_1058      IMG_1054

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.