Leuna-Dungeon

Mit diesem Sticker offenbart Panik vielleicht ein Trauma aus DDR-Zeiten, als er in Leuna im Chemiegiftnebel arbeiten musste – könnte je gewesen sein. Auf dem Bild reitet er auf einem Wolf oder Hund auf das in der Ferne sichtbare Werk mit den großen Kühltürmen zu, davor ein schwer identifizierbares Gebäude – Tempel von Erinnerungen (??), darüber, ja was eigentlych, schwarze Blitze vielleicht. “Panyk ym Leunadungeon” steht unten geschrieben. Das zweite Bild “Dungeon Synth”, das einige Tage früher in der Seebener Straße gesehen wurde, führte mich via Wikipedia in eine  Musikszene, die sich anzusehen und anzuhören neue Einblicke in Paniks Klangwelten ermöglicht. Danke für diesen Typp. Wers nicht weiß (so wie ich) – dungeon ist Burgkerker, Verließ und so was.

Fotos: 10.5. und 2.5. 2017.

IMG_0792

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.