Rundköpfe, grämlich 5.

Es besteht für mich kein Zweifel, dass diese Graffiti-Rundköpfe vom selben Artisten wie die bisherigen Nrn 1.-4. stammen. Der Umriss mit einer Strichführung, die sparsamen physiognomischen Details eingezeichnet – das ist bei allen gleich. Variationen zeigen sich in einigen Farben, die zugefügt wurden und bei Nr. 9. in der Andeutung eines Gedankens.

Fundort: Goethestraße 13, rechtes Graffito; Foto: 18.4. 2013

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.